Aktuell

ARBEIT IST KLASSE!

... in Arbeit:

Unsere aktuelle Produktion ARBEIT IST KLASSE! ist seit 2021 in Arbeit und wird am 03.11.2022 am Theaterhaus Hildesheim zur Premiere kommen.

Mit ARBEIT IST KLASSE! untersucht VOLL:MILCH populäre Inszenierungen von Arbeit – insbesondere die Verbindung von Arbeit und Musik und das Verhältnis von sichtbarer und unsichtbarer Arbeit. Tanzend geht das Kollektiv der Wirkmächtigkeit von Arbeitsbildern seit dem 19. Jahrhundert bis heute nach. Inspiriert von sogenannten Montagesequenzen aus Filmen und Serien wie Rocky oder Stranger Things, Modern Times oder dem LEGO MOVIE, Mary Poppins oder Breaking Bad, in denen (schwere) Arbeit schnell und effizient bewältigt wird, tanzt VOLL:MILCH eine durchchoreographierte Arbeitsshow und sieht dabei KLASSE aus!

Von und mit: VOLL:MILCH (Stephan Mahn, Birk Schindler, Sebastian Rest, Ekaterina Trachsel)
Kostüm: Anne Ferber
Licht: Stine Hertel
Schreinerarbeiten: Friedrich Bode-Schindler
Objektgestaltung "Kuh": Paula Löffler

gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR, durch das Ministerium für Wissenschaft und Kultur Niedersachsen, das Kulturbüro Hildesheim, die Brockhaus Stiftung und durch die Friedrich Weinhagen Stiftung


Details zu den Aufführungen: 03.11.22: 19 Uhr Premiere // 04.11.22: 20 Uhr geschlossene Vorstellung LaFT Niedersachsen // 05. und 06.11.22: 18 Uhr Aufführung

Die Aufführungen sind alle ausverkauft (Restkarten ggf. an der Abendkasse). Zu Nikolaus gibt es dann eine online Version...








notanarchive

... war bei der documenta fifteen:

notanarchive hat mit dem documenta archiv kooperiert und am 22. August 2022 das Archiv der Begegnungen eröffnet!

In einem partizipativen Prozess haben wir unsere Montagesoftware nota als Archivierungs- und Vermittlungstool für flüchtige Kunst erprobt. Vom 22. bis zum 28. August sind wir dafür im obersten Stockwert des zentral gelegenen ruruHaus der documenta fifteen zu Gast gewesen und haben Künstler:innen, Ausstellungsbesucher:innen und Wissenschaftler:innen eingeladen, ihre spezifischen Erlebnisse, Erfahrungen und Erinnerungen an die documenta fifteen in unserer Software nota anzuordnen und festzuhalten. Unser Versuchsaufbau stellte die Frage, welche digitalen Archivierungswerkzeuge flüchtige Kunst verlangt und ob wir den Begegnungen und den ganz unterschiedlichen Perspektiven, die zeitgenössische Kunst provoziert, überhaupt einen digitalen Raum geben können.

Mehr Infos zum Vorhaben findet ihr HIER


Mit freundlicher Unterstützung durch „experimente# digital – eine Kulturinitiative der aventis foundation


... publiziert:

Zu notanarchive wurde erstmals publiziert! Wir sind Teil des MWK geförderten White Paper LIVE ART DATA – Neue Strategien der Theaterarchivierung, ein Kooperationsprojekt der Universität Hildesheim, der University of Glasgow und der Hochschule Osnabrück/Lingen. An letzterer hat die Produktionsgemeinschaft im Oktober 2021 einen hybriden notanarchive Workshop gegeben und das Netzwerk um nota weiter ausgebaut. Link zur Open Access Version des Buchs: https://doi.org/10.18442/201

Eine Printversion kann kostenlos beim Universitätsverlag der Universität Hildesheim bestellt werden.



notaverein

Seit diesem Jahr gibt es ganz offiziell den nota e.V.! Die Produktionsgemeinschaft nota hat zusammen mit Kooperationspartner:innen und der nota Testgemeinde diesen Verein ins Leben gerufen. Aktuell findet über das gesamte Jahr verteilt das Netzwerkvorhaben NOTANET in vier Bausteinen statt, in denen der nota e.V. den eigenen Netzwerkbegriff kritisch hinterfragt. nota e.V. kooperiert innerhalb des Projektes NOTANET mit dem documenta archiv, dem TATWERK Berlin, KAMPNAGEL Hamburg, S-K-A-M e.V. und Wand 5 e.V.


gefördert durch den Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR


Bei Interesse an dem Verein freuen wir uns über Kontaktaufnahmen (mail@nota.space).



Unser künstlerisches Forschungsprojekt VORARBEIT IST KLASSE! wurde durch das Förderprogramm #TakeAction und das Projekt ARBEITSTEILUNG IST KLASSE! durch die Prozessförderung des Fonds Darstellende Künste unterstützt. Mit VORARBEIT haben wir Recherchen zu Arbeitsbildern in unserer Montagesoftware nota angeordnet und veröffentlicht (nota Recherche-Essay | nota Tutorial) und mit ARBEITSTEILUNG werden wir Modelle von 'Theaterbestuhlung' und 'Theater-Arbeitskleidung' erarbeiten und veröffentlichen. Für dieses Arbeits- und Showkostüm kooperieren wir mit der Szenografin und Kostümbildnerin Anne Ferber.

ARBEIT IST KLASSE!