Refugee Homecare

 

 

 

 

eingeladen zum Körber Studio Junge Regie 2016

 

Refugee Homecare : Flüchtige Heimatpflege : أديهو فرصة

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

أديهو فرصة: مسرحية تتحدث عن العزلة، و المجتمع الألماني،  و التباين الثقافي. عن أولئك الذين خبروا اللجوء و الفرار من ويلات الحرب في القرن الحادي و العشرين، عندما يلتقون باحفاد اللاجئين من الحرب العالمية الثانية،  و كلاهما يتساءل: هل سيجدون الحماية في زمن العولمة و النظام العالمى الحالي

مجموعة (لبن كامل الدسم) المسرحية، بالتضامن مع مجموعة من اللاجئين من السودان

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Projekt wurde eingeladen zum Körber Studio Junge Regie 2016 in Hamburg.

 

Das Projekt wurde mit einem Sonderpreis für Soziokulturelle Arbeit von der Bürgerstiftung Hildesheim ausgezeichnet. (PRESSEBERICHT HIER)

 

Vergangene Termine im Herbst / Winter 2015:

Oktober: 22., 23., 24.10.15 jeweils 20:00 Uhr Wiederaufnahme im alten Kino im Pepperworth 9c in Hildesheim

November: 6. und 7.11.15 jeweils 19:30 Uhr im Theater im Pavillon Hannover (Nachgespräch im Anschluss)

 

Dezember: 3.12.15 19:30 Uhr im Burgtheater des Kulturcampus Domäne Marienburg in Hildesheim im Rahmen der Tagung “Independent Theatre in Contemporary Europe: Structures - Aesthetics - Cultural Policy”

 

Dezember: 10. und 11.12.15 jeweils 20:00 Uhr am LOT-Theater Braunschweig

 

Mit: Hassan A Bakar Omar, Ahmed Haron, Paula Löffler, Stephan Mahn, Haitham Mansor, Maissara M. Saeed, Birk Schindler, Ekaterina Trachsel, Sebastian Rest

Bildgestaltung: Moritz Friese

Filmton: Florian Brand

Sprecherin: Saskia Zimmermann

Bühnenbild: Heinrich Bettels, Tobias Stegen, Danny Helbing, Marko Kovacevi, Lars Riemenschneider (Metallarbeiten) und Friedrich Bode-Schindler (Schreinerarbeiten)

Mitarbeitende: Lisa Großmann (Kostüm und Näharbeiten), Vincent Kresse (Aufnahmeleitung Film), Jasper Kiepe (Assistenz Filmton), Lea Lang (Drehelferin), Annika Henrich (Drehhelferin)

 

„Refugee Homecare“ ist ein Theaterstück über Isolation, die deutsche Gesellschaft und die revolutionäre Lücke. Zusammen mit Haitham Mansor, Hassan A Bakar Omar, Ahmed Haron und Maissara M. Saeed sucht VOLL:MILCH nun eine künstlerische Auseinandersetzung mit der Situation von AsylbewerberInnen und der deutschen Asylpolitik. Experten des Asylalltags treffen auf die zweite Nachkriegsgeneration und beide fragen sich, ob sie noch zu retten sind.

 

Kritik Hildesheimer Allgemeine Zeitung HIER

 

Besprechung in der taz HIER

© Thorben Sinning

„Refugee Homecare“ is a theatre performance about isolation, the german society and the revolutionary gap. Together with Haitham Mansor, Hassan A Bakar Omar, Ahmed Haron and Maissara M. Saeed VOLL:MILCH has produced a theatre performance dealing with the German asylum laws and the situation of asylum seekers. Experts of their everyday lives as refugees meet the 2nd generation after WW2, and both ask themselves, whether they can still be saved.

mit freundlicher Unterstützung von: